Montag, 17. September 2012

Bombenfund in Viersen - Blindgänger muß gesprengt werden !

Foto: Frank-M. Fischer
Viersen (dpa) - In Viersen soll eine Fünf-Zentner-Bombe aus dem zweiten Weltkrieg kontrolliert gesprengt werden. Die Aktion sei noch für Montagabend geplant, sagte ein Sprecher der Stadt. Mehrere tausend Menschen müssen in Sicherheit gebracht werden. Eine genaue Zahl konnte der Sprecher zunächst nicht nennen. Die Viersener Innenstadt muss in einem Radius von rund 1000 Metern um den Fundort geräumt werden. Die Bombe ist bei Bauarbeiten zwischen der Hauptstrasse und der Gartenstrasse am heutigen Montag, 17.09.2012, entdeckt worden und da dieser Typ amerikanischer Bauart über einen "Chemisch-mechanischen-Langzeitzünder" (umgangssprachlich "Säurezünder" genannt - siehe auch Wikipedia) verfügt, ist eine Entschärfung kaum möglich. Es bleibt zu hoffen, daß die Schäden nicht so dramatisch werden, wie bei der kürzlich gesprengten Fliegerbombe in München.

Nachtrag 21.15 Uhr :  Bei einer Pressekonferenz in Viersen hieß es am Abend, ..." der Kampfmittelräumdienst könne nicht ausschließen, dass die Bombe bei Bauarbeiten bewegt und dadurch der chemische Zeitzünder aktiviert worden sei." Das würde bedeuten, daß die Evakuierung bis zu 72 Stunden dauern könnte, wenn man den Angaben von Wikipedia über den heimtückischen Zünder vertrauen kann.

Für besorgte Anwohner haben Stadt und Kreis Viersen ein Bürgertelefon eingerichtet, wo es beispielsweise Informationen zu den evakuierten Straßen gibt. Die Nummern sind 02162/101-801, -809, -814.